Bild: Rolf Sachs “Schadenfreude” aus der Werkserie “Typisch Deutsch”, 2013, 300 x 300 cm

Vom 19.10. - 31.01.2022 zeigen wir die Arbeit “Schadenfreude” von Rolf Sachs, ein klassisches Mensch-Ärgere-Dich-Nicht Spiel in Form eines 3 x 3 m großen Teppichs aus Schurwolle. Seine Werkserie „typisch deutsch ?“ von 2013, wurde erstmals 2014 in Köln im Museum für Angewandte Kunst gezeigt und könnte diesen Herbst und Winter in Deutschland aktueller nicht sein !

Rolf Sachs, geb. 1955 in Lausanne, studierte Design in den USA und GB. Er eröffnete in London 1994 sein erstes Studio, seit 2018 lebt und arbeitet er in Rom. Werke von Rolf Sachs werden international in Galerien und Museen ausgestellt, u.a. im Victoria and Albert Museum, London und der Peggy Guggenheim Collection Venedig.

Beim Besuch der Galerie gelten die 3G Regeln.

Rolf Sachs “Schadenfreude” aus der Werkserie “Typisch Deutsch”, 2013, 300 x 300 cm